Jüngere Führungskräfte: Herausforderungen und Potenziale

Inhalt:

Führungskräfte, die nicht dem impliziten Prototyp einer effektiven Führungskraft entsprechen (z.B. in Bezug auf Alter, Geschlecht, Ethnie, sexuelle Orientierung), sehen sich sehr wahrscheinlich kognitiven Verzerrungen ausgesetzt. Diesen begegnen sie zum einen auf dem Weg zur Ernennung als Führungskraft, als auch in der Art und Weise, wie ihre Leistung bewertet wird, nachdem sie eine Führungsposition erreicht haben.

Im Mittelpunkt dieses Forschungsschwerpunktes steht dabei die Frage, wann und warum nicht-prototypische Führungskräfte eine negativen Wahrnehmung erfahren und welche Faktoren die Chancen von nicht-prototypischen Führungskräften verbessern, auf der Karriereleiter aufzusteigen und als effektiv angesehen zu werden.

Kollaboration:

Das Forschungsprojekt wird in Kollaboration mit Prof. Dr. Astrid Homan, Universität Amsterdam, durchgeführt.

Relevante Publikationen:

Buengeler, C., Homan, A. C., & Voelpel, S. C. (2016). The challenge of being a young manager: The effects of contingent reward and participative leadership on team-level turnover depend on leader age. Journal of Organizational Behavior37(8), 1224-1245. DOI: 10.1002/job.2101